Das Anrichten im Glas hat etliche Vorteile

  • Die Farben der Zutaten sind besonders gut erkennbar.
  • Du kannst mit den Farben spielen indem du Schichten aufbaust.
  • Du kannst die 3. Dimension, also die Höhe nutzen und das auch mit Zutaten, die sich normalerweise nicht oder nur schwer stapeln lassen.
  • Du kannst Altbekanntes überraschend anders und neu in Szene setzen.
  • Du kannst mehre Variationen eines Gerichtes, z.B. drei Suppen, auf einem Teller reichen.
  • u.v.m.

Tomato And Mozzarella SlicesBei der Verwendung von Gläsern zum Anrichten von Speisen denken die meisten wahrscheinlich sofort an ein leckeres Schichtdessert im Glas. Spannend wird es aber, wenn du Speisen im Glas anrichtest von denen man das nicht erwartet.

Ein schönes Beispiel dafür ist die klassische Vorspeise ‘Tomate mit Mozzarella’. Wer kennt sie nicht, die Platte in den italienischen Nationalfarben die stolz in die Mitte des Tischs gestellt wird? Spätestens wenn sich der dritte Gast bedient hat, sieht das alles jedoch gar nicht mehr so chic aus. Wie wäre es aber, wenn du Mozzarella-Kügelchen und Kirschtomaten nimmst und für jeden Gast ein eigenes Glas servierst? Wenn du es ganz fein machen möchtest, kannst du die kleinen Tomaten sogar enthäuten. Wie das am besten geht erfährst du übrigens hier: Kirschtomten enthäuten

Deiner Fantasie und Experimentierfreude sind (fast) Keine Grenzen gesetzt.

Welche Gläser eignen sich am besten?

Der große Vorteil von Gläsern ist, dass sie ihr “Innenleben” wie auf einer Bühne präsentieren. Deshalb eignet sich ein schlichtes Glas allemal besser für diesen Zweck als Gläser die Strukturen haben, beschriftet oder gar gefärbt sind.

Zur Präsentation von Lebensmitteln haben Whiskey/Whisky-Gläser die Nase ganz weit vorn. Es gibt sie in verschiedenen Breiten und sowohl gerade als auch bauchig, was beides gut aussieht. Wenn du dir ein 6er-Pack große und ein 6er-Pack kleinere Whiskey/Whisky-Gläser anschaffst, hast du schon eine gute Basis. Wenn du keine Designerware kaufst, ist das gar nicht teuer.

doppelwandige-glaeser-cafe-6-tlg_b3Ganz besondere Effekte kannst du mit doppelwandigen Gläsern erzielen, wie es sie zum Beispiel hier bei Bluespoon in verschiedenen Ausführungen schon ab unter 30 Euro für das 6er-Pack gibt.

Manche Speisen brauchen hohe Gefäße. Hier sind einfache Wassergläser oft schon eine gute Wahl. Für Shooter haben Wassergläser aber meistens einen zu großen Durchmesser. Wenn du Glück hast, bekommst du Kölsch-Gläser ohne Beschriftung (oft  cl-Angabe). Die eignen sich hierfür besonders gut. Es gibt aber auch Cocktail-Gläser die man gut verwenden kann. Tipp: Online-Shops bieten auf ihren Produktseiten oft eine Vergrößerungslupe an. Mit diesem Hilfmittel kannst du meist erkennen ob eine Beschriftung vorhanden ist. Probiere es mal aus. Hier ist z.B. der Link zu Kölsch-Gläsern bei Amazon: Kölschgläser.

Cocktailgläser gibt es auch in spezielleren Formen. Z.B. das typische Martiniglas. Auch hierin kannst du Vor- und Nachspeisen schön präsentieren aber sie sind nicht so flexibel in der Anwendung wie einfache, gerade Gläser.

whiskygläser
Spektakulärer in der Form aber nicht so vielseitig wie ein schlichtes Glas.

Noch ein Nachtrag zur Glasform: Eine ausgefallene Form (auch Whiskey/Whisky- und Wassergläser gibt es in ausgefallen Formen) kann zwar spektakulärer aussehen, hat aber immer den Nachteil, dass sie sich nur eingeschränkt eignet. Außerdem hat sie einen hohen Wiedererkennungswert und das kann auch ein Nachteil sein, spätestens wenn du deinen Gästen zum dritten mal in diesem Glas etwas servierst. Bei einer schlichten Form jedoch, hebst du das Produkt in den Mittelpunkt und niemand wird sich Gedanken darüber machen ob du vielleicht keine anderen Gläser im Schrank hast.

Suppe im Glas

Auch eine schöne Idee ist es, eine Suppe mal im Glas, statt im klassischen Suppenteller zu servieren. Besonders bei der Suppe als Vorspeisenklassiker ist das gut möglich weil hier die Menge, die in ein Glas passt, allemal genügt. Und auch verschiedenfarbige Suppen können geschichtet werden wenn die Konsistenz nicht allzu dünn und du vorsichtig genug beim Einfüllen bist. Ganz trendy ist die Bezeichung Cappucino für eine Suppe, die mit einer schaumigen Schicht bedeckt wird. Das ist einfach zu machen und liest sich auch toll in der Menükarte!

Hier findest du einen eigenen Beitrag dazu, wie du deine Suppe sauber und ohne zu kleckern ins Glas bekommst: Suppe kleckerfrei in Gläser füllen

Das solltest du lieber nicht tun

Es ist keine gute Idee ein Glas in dem du servieren willst auf einen Teller zu stellen auf dem Soße ist. Ein am Boden verschmiertes Glas sieht einfach nicht appetitlich aus.

Der Antirutschtrick

Damit dir das Glas auf dem Teller nicht beim Servieren hin und her rutscht, benutze einfach ein kleines Kügelchen Marzipan als Kleber. Lege das Kügelchen auf die Stelle am Teller an der du das Glas fixieren willst und drück das Glas fest.

Rezepte

Eigene Versuche

Externe Quellen

Bezugsquellen

 

Allgemeine Tipps für das Anrichten in Glasgefäßen