mulltuchEin Passiertuch brauchen man z.B. um etwas fein durchzupassieren und zwar feiner als dies mit einem Küchensieb möglich wäre. Zum Beispiel um eine Tomatenessenz zu gewinnen.

Meine Versuche ein Passiertuch in den ortsansässigen Geschäften zu besorgen haben sich als – sagen wir mal nett – etwas mühsam gestaltet. Da in vielen Rezepten auch von Mulltüchern die Rede ist, kam ich auf die Idee einfach Windeln zu kaufen. Drei Stück in der Größe 80 x 80 für 3,99 EUR sind sicher ein hinnehmbarer Preis.

Mit der Alternative ein Geschirrtuch zu nutzen tue ich mich aus verschiedenen Gründen schwer, vor allem möchte ich nichts verwenden, was mit Waschmitteln und Weichspüler gewaschen ist und womöglich noch nach „Meeresprise“, oder so, duftet. Meine Windeln spüle ich einfach aus, koche sie kurz in einem Topf ab, trocknen lassen, fertig.

Ich habe aber festgestellt, das meine Mulltücher vielleicht doch etwas grober sind als ich mir es wünschen würde. Z.B. bei der schon eingangs im Texr erwähnten Tomatenessenz bleiben Schwebstoffe in der Flüssigkeit die ich nochmal ausfiltern muss. Irgendwann probiere ich deshalb vielleicht doch einmal ein Profituch aus. Im Internet ist, im Gegensatz zur Offlinewelt, die Anschaffung ja problemlos möglich:

-> Passiertücher auf Amazon.

Passiertuch