IMG_9587-heller

Backen? Ich?

Eigentlich ist das ein ‚Käsekuchen-Rezept‘ und stammt aus einem kleinen Back-Heft das mir zufällig in die Hände fiel. In diesem Heft wird der ‚Cafè-Latte-Käsekuchen‘ in Scheiben aufgeschnitten und so serviert und sieht dann nett, aber doch irgendwie recht unspektakulär aus. Das Rezept hat aber meine Fantasie angeregt und in meinem Kopft entsteht die Idee, dass man diesen Käsekuchen sicher auch zu kleinen Törtchen ausstechen kann.

Nun ist Backen ist nicht gerade meine Stärke. Ehrlich gesagt: Ich weiß gar nicht ob ich das kann. Das ist bei uns eindeutig der Part meiner besseren Hälfte. Aus diesem Grund hätte ich das Rezept sicher wieder zur Seite gelegt wenn wir nicht zufällig an diesem Tag Besuch erwartet hätten und meine Frau schon dabei war den Ofen (für Ihren Kuchen, der sicher wieder Spitze wird) anzuwerfen. Da könnte ich ja eigentlich gerade noch diesen Kuchen ’nachschieben‘. Gesagt getan. Während meine Frau ihren Kuchen backt, gehe  ich noch die fehlenden Zutaten kaufen – wer hat schon 800 g Frischkäse im Haus?

Ich backe den Kuchen (fast) nach Rezept und siehe da: er gelingt tatsächlich! Zufall? Anfängerglück? Vielleicht. Egal! Auf jeden Fall gibt es den Klassiker ‚Käsekuchen‘ bei uns heute einmal überraschend anders. Und geschmeckt hat’s sogar auch. Was will man da meckern?

Zutaten (für ca. 6 Küchlein)

Für den Kuchen

  • 3 EL Cappuccino-Pulver
  • 1 TL (Back- oder Koch-) Kakaopulver
  • 100 g weiche Butter
  • 150 g Zucker
  • 1 Vanilleschote (im Originalrezept 1 Fläschchen Butter-Vanille-Aroma)
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier (Größe M)
  • 800 g Frischkäse (möglichst 12% Fett absolut)
  • 75 g saure Sahne
  • 6 EL Grieß

Für die Deko

  • 150 g dunkle Schokolade
  • Sahne für die Schokosoße (so viel bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist)
  • frische Beeren (z.B. Himbeeren und Brombeeren)
  • 50 g Puderzucker
  • 50 g Weizenmehl
  • 50 g Sahne

Rezept

Die Törtchen

Cappuccino-Pulver und 5 EL heißes Wasser verrühren. Cappuccino halbieren. Unter eine Hälfte Kakao rühren, abkühlen lassen. Butter, Zucker, Vanille und Salz cremig schlagen. Eier einzeln unterrühren. Frischkäse, Sahne und Grieß unterrühren.

Teig in drei Teile teilen. 1/3 in die Back-Form geben. Ich habe hier eine rechteckige Bräterform genommen, da ich die Küchlein später ausstechen wollte (das Original-Rezept sieht eine Kastenform mit 1,4 l Inhalt vor, die dann natürlich gut gefettet und mit Paniermehl ausgetreut werden muss, damit man den Kuchen später als Ganzes herausbekommt). Den Teig glatt streichen. Cappuccino-Mischung unter zweites Drittel rühren und vorsichtig über das erste Drittel gießen. Ebenfalls glatt streichen. Cappuccino-Kakao-Mischung unter das letzte Drittel des Teiges rühren und ebenfalls vorsichtig in dünnem Stahl in die Form gießen und glätten.

Nun kann der Kuchen im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 150 °C / Umluft: 125 °C / Gas: Stufe 1) ca. 75 Minuten backen. Anschließend im ausgeschalteten Backofen ca. 10 Minuten ruhen lassen.

Wenn der Kuchen vollständig abgekühlt ist, können die Törtchen ausgestochen werden. Der Ring sollte nicht viel größer als 6 cm im Durchmesser sein, sonst werden die Portionen einfach zu mächtig.

Die Schokosoße

Für die Schokosoße habe ich recht wenig Aufwand betrieben. Einfach die Schokolade in kleine Stückchen schneiden und im Wasserbad schmelzen. So viel Sahne zugeben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Sie sollte so flüssig sein, dass sie leicht vom Löffel fließt.

Die Hippen

Schneide dir am besten aus Pappe eine Schablone. Dazu schneidest du einen Kreis von knapp Ø 12 cm aus. Dann das Backblech mit Backpapier belegen und den Backofen vorheizen: Ober-/Unterhitze: etwa 180°C, Heißluft: etwa 160°C.

Mehl und Puderzucker mischen und in eine Rührschüssel sieben. Sahne hinzu. Alles mit dem Hand-Mixer oder mit dem Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren.

Mit Hilfe der Schablone und einem Teigspatel dünne Plättchen auf das Backpapier streichen, dabei zwischendurch Teigreste von der Schablone mit einem Messer entfernen. Teig für etwa 4 Minuten in den Ofen und goldgelb backen.

Anrichten

Nun muss nur noch angerichtet werden. Himbeeren hatten wir noch ein paar im eigenen Garten die Brombeeren musste ich in freier Wildbahn pflücken. Natürlich gibt es beides auch im Supermarkt zu kaufen.

Zuerst male ich mit einem Esslöffel meine Schokospiralen auf die Teller, dann setze ich das Küchlein in die Mitte, verteile die Beeren. Eine kommt noch auf das Caffè-Latte-Küchlein und und wird mit einem Hippen-Dach verziert.

Das war es schon. Der Vorteil an diesem Desser ist, dass man praktisch alles bis auf die Schokosoße wunderbar schon am Vortag zubereiten und deshalb sehr entspannt anrichten kann.

IMG_9598-hellerIMG_9589-heller

 

Caffè-Latte-Küchlein
Markiert in: