tomatenessenzWie man eine Tomatenessenz macht, hatte ich ja schon in einem anderen Beitrag erklärt. Das die sich nicht nur in warmen Zustand verköstigen lässt, beweist dieser Shooter. Eiskalt schmeckt er nämlich am besten.

Die gelbe Färbung hat er übrigens vom Safran. Die Safranfädchen habe ich abgefiltert weil sie sich, für mein Auge, mit den grünen Basilikumstreifen nicht so vertragen haben. Aber das ist sicher Geschmackssache.

Es ist jetzt im Februar sicher nicht die beste Jahreszeit um Tomaten zu verarbeiten. Aber da ich in meinem anderen Beitrag einfach nur mal die Technik erklären wollte, hatte ich noch von der Essenz übrig. Also wenn Sie das probieren möchten würde ich dringend dazu raten noch ein paar Wochen damit zu warten.

 


  • Gesehen: Nirgends
  • Ausprobiert: Ja
  • Aufwand: Mittel
  • Schwierigkeitsgrad: sehr einfach
  • Kosten: Gering, vor allem in der Tomatensaison, Safran wird nur sehr wenig benötigt
  • Angeber-Effekt: Mittel

Das wird gebraucht
Tools: siehe Tomatenessenz + Shooter-Glas zum Anrichten
Zutaten: Tomaten, Safran, Basilikum, Salz, evtl. wenig Zucker, Pfeffer


Shooter 1 – Tomatenessenz mit Safran und Basilikumstreifen