reisblaettchen_zubereitung
Am 14.02.2014 zeigte Sternekoch Sascha Friedrichs in der Fernsehsendung Galileo wie man mit ein paar Kniffen aus einem gewöhnlichen Essen etwas Außergewöhnliches macht – genau mein Ding also!

Zum Hauptgang sollte ein Lachsfilet mit Reis und Blattspinat serviert werden. Um das Gericht aufzupeppen bereitete Herr Friedrichs den Lachs und den Spinat als Involtinis zu, die er auf Reisplätzchen anrichtete. Die Reisplätzchen-Idee fand ich so spannend, dass ich das Rezept noch in der Nacht ausprobiert habe.
reisblaettchen_ergebnis

Zunächst wird Reis in gewohnter Art gekocht. Wichtig ist, dass der Reis abkühlt vor der weiteren Verarbeitung. Danach wird ein Ei mit dem Reis vermischt und die Masse wird dann in einem, vorzugsweise eckigen, Kochring ausgebacken.

Das Ergebnis ist auf den Bildern zu sehen und hat mich ein wenig enttäuscht, denn die Plätzchen waren am Ende keineswegs knusprig. Zumindest nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Möglicherweise müssen die Plätzchen dünner sein damit das klappt. Das werde ich in jedem Fall demnächst ausprobieren.

Im letzten Bild ein Reisplätzchen angerichtet mit Lebensmitteln die der Kühlschrank mitten in der Nacht gerade hergab: mit getrockneten Tomaten und Kräutern aufgepeppter Zuccinikavier und Frikadelle.
reisplaettchen_anwendungsbeispiel

Reisplätzchen – erster Versuch
Markiert in: