kochringeKochringe, auch Servierringe, Vorspeisenringe oder Dessertringe genannt, gibt es in unterschiedlichen Größen und Formen. Sie sind ein wirklich nützlicher Helfer wenn es um das (schöne) Anrichten geht. Zu kaufen gibt es sie in der Regel aus Edelstahl.

Alternativ kann man die Ringe auch selbst machen. Allerdings dann nicht aus Edelstahl. Man braucht dazu nur Kunststoffrohre aus dem Baumarkt wie man sie für Wasserleitungen oder als Fallrohre nimmt und eine Säge mit Führung, damit man gerade Schnitte machen kann.

IMG_9821

Selbstgemachte Servierringe aus Kunststoffrohren

 

Der Vorteil: Es ist wesentlich günstiger als Edelstahl.

Die Nachteile: Das Material ist natürlich nur begrenzt hitzebeständig. Also bitte nicht in den Ofen tun oder in die Pfanne stellen! Außerdem rauht die Oberfläche mit der Zeit auf (z.B. durch das Küchenschwämmchen) was dazu führt, dass sie nicht mehr so gut rutschen.

Selbst so banale Dinge wie ein Spiegelei lassen sich mithilfe von Kochringen gleich viel appetitlicher Anrichten wie man auf den Bildern sieht. So kann man auch aus etwas wirklich ganz einfachen einen echten Hingucker machen, ohne echten Mehraufwand wohlgemerkt.

spiegelei_eckig

Die Eier habe ich übrigens hierzu direkt in den Ringen angebraten. Kleiner Tipp: vor dem Ei ein wenig Salz in den Ring streuen – das würzt das Ei auch von unten.

Erst richtig beeindruckend ist es, wenn man die Kochringe dazu nutzt Lebensmittel zu schichten.
spiegelei_rund
Man muss in diesem Fall nur daran denken, dass die einzelnen Schichten nicht zu flüssig sind und das ganze Gebilde zu Einsturz bringen. Unliebsame Überraschungen kann man auch erleben, wenn eine warme Schicht eine andere, vorher feste Schicht, unverhofft zum Schmelzen bring. Das passiert vor allem gerne bei Desserts wenn man mit einer Creme mit geschlagener Sahne arbeitet und die Folgeschicht nicht ausreichend abgekühlt ist.

Ansonsten ist der Phantasie (fast) keine Grenze gesetzt. Vielleicht sollte man sich vorher über die Farbkombinationen Gedanken machen und geschmacklich sollten die verwendeten Lebensmittel natürlich zueinander passen.

Schöne und einfach zu machende Beispiele sind Kartoffelpürree mit Erbspüree oder anderen Gemüsen wie Karotten. Oder aus dem Dessert-Bereich ein Boden aus Kekskrümeln mit einer Creme darauf und eine Früchte-Topping.

Kochringe
Markiert in: