Süße Teighippen

Süße Teighippen

Teighippen eignen sich nicht nur um Cremes oder Eis darin oder darauf anzurichten sondern z.B. auch als kleines Top oder Zugabe zum Dessert. Auch als Zwischenschichten für ein Mille feulle, wie auf diesem Foto, kann man sie hervorragend einsetzen. Zudem lassen sie sich prima vorbereiten und sie machen auf dem Teller immer etwas daher. Also sollte das Grundrezept in der Angeberküche auf gar keinen Fall fehlen. Zutaten Grundteig 100 g Weizenmehl 100 g Puderzucker 100 g Schlagsahne Zubereitung Aus Pappe eine runde Schablone in der für die Hippe gewünschten Form zuschneiden (oder besser gleich eine dauerhafte Schablone anfertigen wie hier beschrieben). Ofen vorheizen: Ober-/Unterhitze 180 Grad, Umluft 160 Grad. Mehl und Puderzucker mischen und in eine Rührschüssel sieben. Sahne zufügen. Alles zu einem klüpchenfreien, glatten Teig verrühren. Das geht am schnellsten mit dem Handmixer aber auch gut mit einem Schneebesen. Schablone auf das Backpapier legen und Teig und z.B. mit einer Teigkarte oder einem Palettenmesser gleichmäßig dünn hineinstreichen, Schablone wieder vom Blech nehmen. Nacheinander auf diese Weise die Hippen goldgelb backen, dabei zwischendurch Teigreste von der Schablone mit einem Messer entfernen. Die Backzeit beträgt etwa 4 Min. Wenn der Hippenteig nach dem Ausbacken noch geformt werden soll, empfiehlt es sich, nicht mehr als zwei Hippen gleichzeitig zu